Logo - Abwasserbetrieb der Stadt Erkrath

Dichtheitsprüfung

Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen (ehem. Dichtheitsprüfung)

Auf der folgenden Seite informiert Sie der Abwasserbetrieb der Stadt Erkrath (AbE) über die Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen (sog. Kanaltest oder Dichtheitsprüfung).

Wer Fragen zur Zustands- und Funktionsprüfung hat oder sein Entwässerungssystem prüfen lassen möchte, kann sich bei Marcel Berg vom AbE informieren. Er berät alle Interessierten unter Tel. 0211 2407- 6904, per E-Mail: berg@abwasserbetrieb-erkrath.de oder im persönlichen Gespräch.

Prüfunterlagen können bei Marcel Berg, per Post Postfach 1154, 40671 Erkrath, oder persönlich eingereicht werden.

Die wichtigsten Informationen zum Kanaltest finden Sie auch unter folgenden Links:

Übersichtsliste der prüfpflichtigen Grundstücke in Wasserschutzgebieten

Zum Strassenverzeichnis

Sachkundige für die Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen

Zur Sachkundigenliste

Übersicht zu den geforderten Fristen und Prüfverfahren auf der Webseite des Kommunalen Netzwerk Grundstückentwässerung (KomNetGew)

Zur Übersicht Fristen und Prüfverfahren des KomNetGew

Gesetzesgrundlage und Informationen zur Zustands- und Funktionsprüfung auf der Webseite des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV)

Zur Informationsseite des LANUV

Informationen zur Zustands und Funktionsprüfung auf der Webseite der Verbraucherzentrale NRW

Zur Verbraucherzentrale

 

 
Eine funktionierende Entwässerung wird heute als eine Selbstverständlichkeit betrachtet. Da die Anlagen der Abwasserbeseitigung aber in der Regel im Erdreich verbaut werden und sich daher außerhalb des Sichtbereiches befinden, wird trotz der hohen Bedeutung häufig nicht auf den Zustand der Entwässerungsanlagen geachtet.
Dabei haben schadhafte Abwasseranlagen durchaus weitreichende Folgen: Austretendes Schmutzwasser kann den Erdboden verunreinigen und das Grundwasser verschmutzen. Hierdurch kann die Trinkwassergewinnung beeinträchtigt werden und zu hohen Kosten für eine dann notwendige Aufbereitung führen. In undichte Leitungen kann aber auch Fremdwasser eintreten, was für einen erhöhten Schmutzwasseranfall in den Kläranlagen sorgt, was wiederum zu einem größeren Aufwand bei der Reinigung des Schmutzwassers führt. Außerdem können solche Mängel zu einer Überlastung des Kanalnetzes führen. Hohe finanzielle Aufwendungen sind die Folge, die durch die Gebührenzahler gedeckt werden müssen.
Verschiedene Untersuchungen von Fachverbänden und Ministerien haben ergeben, dass eine große Anzahl von Grundstücksentwässerungen schadhaft sind. Aufgrund der oben genannten Untersuchungsergebnisse wurden bundesweit die gesetzlichen und technischen Regelungen so verändert, dass jeder Grundstückseigentümer die Dichtheit seines Entwässerungssystems prüfen muss.

Grundstücksentwässerungsanlagen

Grundstücksentwässerungsanlagen sind alle Einrichtungen zur Abwasserbeseitigung auf dem privaten Grundstück. Im Einzelnen gehören hierzu:

  • Entwässerungseinrichtungen (WC, Dusche, Spülbecken,
  • Badewanne etc.),
  • Fallleitungen,
  • Regenfallrohre,
  • Grundleitungen,
  • Hausanschlusskanal,
  • Kontrollschächte oder Revisionsschacht,
  • Bodenabläufe mit Rückstauverschlüssen,
  • Evtl. notwendige Hebeanlagen (Pumpe) mit allen hierzu
  • notwendigen technischen Einrichtungen,
  • Kleinkläranlagen (Hauskläranlagen) und geschlossene
  • Gruben, einschließlich Zubehör, innerhalb des zu entwässernden
  • Grundstückes. 

Grundleitungen und Anschlusskanäle

Das auf privaten Grundstücken anfallende Abwasser wird durch die Fallleitungen im Haus bzw. Regenfallrohre am Haus über den Kanalhausanschluss in den Hauptkanal geleitet. 
Der Hausanschluss besteht aus den Grundleitungen und dem Anschlusskanal.. (Bild 1).
Die Grundleitungen sind im Erdreich bzw. unter der Grundplatte unzugänglich verlegt. Sie führen das Abwasser zum Anschlusskanal. Der Anschlusskanal ist der Kanal zwischen dem öffentlichen Abwasserhauptkanal und der Grundleitung. 
Illustration: Hauptkanal (öffentlich),
 Anschlusskanal (privat),
 Grundleitung (privat)       

Bild 1:

1 = Hauptkanal (öffentlich)  rot
2 = Anschlusskanal (privat)  blau
= Grundleitung (privat)    braun


Die Übergabe des Abwassers aus den Grundleitungen in den Anschlusskanal erfolgt über einen Kontrollschacht, der sich normalerweise an der Grundstücksgrenze im privaten Bereich oder im Keller befindet. Dieser Kontrollschacht muss ständig zugänglich sein und darf nicht zugedeckt werden. Dies gilt auch für alle weiteren Schächte.
Die kommunale Entwässerung kann prinzipiell über zwei verschiedene Systeme erfolgen. Im Mischsystem wird Schmutz- und Regenwasser über einen Kanal abgeleitet.
Im Trennsystem werden Schmutzwasser (Spül-, Wasch- und Toilettenwasser) und das relativ saubere Regenwasser getrennt in zwei Kanälen abgeleitet. Man erkennt es an den dicht nebeneinander liegenden Schachtdeckeln in der Straße.
Je nach Entwässerungsart der öffentlichen Kanalisation ist die  Grundstücksentwässerung mit einem oder zwei Anschlüssen am Hauptkanal angeschlossen.

Zuständigkeiten 

Der Grundstückseigentümer hat auf seine Kosten die Grundstücksentwässerungsanlagen (hierzu gehören u.a. die Grundleitung und der Anschlusskanal, im und am Gebäude befindliche Einlaufbauwerke) herzustellen, zu erneuern, zu untersuchen, zu unterhalten (reinigen, fräsen u.ä.), sowie zu beseitigen. Beantragt der Grundstückseigentümer weitere Anschlusskanäle für sein Grundstück, trägt er die Kosten der Herstellung, Unterhaltung, Erneuerung, Untersuchung, Veränderung und Beseitigung dieser Kanäle. (siehe auch die Satzung über die Entwässerung der Grundstücke und den Anschluss an die öffentliche Abwasseranlage der Stadt Erkrath – Entwässerungssatzung – vom 17.07.2013 in der z.Zt gültigen Fassung)

Die Stadt trägt die Kosten für Reparatur- bzw. Erneuerungsarbeiten am Hauptkanal.

News

Eschenweg

MW-Kanal Eschenweg

mehr

Ausschreibung

Ausschreibung

mehr

Erneuerung der Regen- und Schmutzwasserkanäle in der Taubenstraße

Erneuerung der Regen- und Schmutzwasserkanäle in der Taubenstraße

mehr

Kanalneubau Mischwasserkanal Hans Sachs Weg, Hochdahl

Kanalneubau Mischwasserkanal Hans‑Sachs‑Weg, Hochdahl

mehr

Dichtheitsprüfung

Dichtheitsprüfung

mehr